Ein­satz 14/2017, Flä­chen­brand

Mai 4, 2017 in Aktuelles 2017, Allgemein, Archiv 2017, Einsatz 2017 von David Roberge

Zu einem Flä­chen­brand wur­den am Sonn­tag, den 30.04.2017, um 15.30 Uhr die Lösch­be­zir­ke Blick­wei­ler und Ball­wei­ler-Weck­lin­gen alar­miert. Bereits auf der Anfahrt konn­te eine leich­te Rauch­säu­le gesich­tet wer­den.


Auf einer Flä­che von 20 Meter x 10 Meter brann­ten Wie­se, Hecken und tro­cke­nes Gras. Das Feu­er droh­te sich an dem Hang aus­zu­brei­ten und auf ein angren­zen­des Busch­werk über­zu­grei­fen. Durch die bei­den Schnell­an­griffs­lei­tun­gen der Lösch­fahr­zeu­ge  aus Blick­wei­ler und Ball­wei­ler-Weck­lin­gen wur­de das Feu­er direkt abge­löscht. Die Nach­lösch­ar­bei­ten zogen sich bis 16.10 Uhr hin, danach war der Ein­satz für die Feu­er­weh­ren been­det.

Zur Brand­ur­sa­che kön­nen zur­zeit kei­ne Anga­ben gemacht wer­den. Die Poli­zei­in­spek­ti­on Blies­kas­tel hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men. Am glei­chen Tag (am Sonn­tag, den 30.04.2017) wur­den um 18.11 Uhr die Lösch­be­zir­ke Ball­wei­ler-Weck­lin­gen, Blick­wei­ler und Wol­fers­heim erneut zu einem Flä­chen­brand alar­miert. In der Wolf­ha­ristra­ße in Wol­fers­heim wur­de Rich­tung Orts­aus­gangs Blies­dal­heim eine Rauch­ent­wick­lung gemel­det. Als die Feu­er­wehr­fahr­zeu­ge ein­ge­trof­fen waren, konn­te jedoch nichts mehr fest­ge­stellt wer­den. Somit war die­ser Feu­er­wehr­ein­satz ein klas­si­scher Fehl­alarm.


Wegen des immer noch anhal­ten­den tro­cke­nen Wet­ters besteht auch wei­ter­hin in den Blies­kas­te­ler Wäl­dern, in den Bio­sphä­ren­wie­sen und auf den Fel­dern eine erhöh­te Brand­ge­fahr. Der leich­te Nie­sel­re­gen am 1. Mai 2017 reicht ein­fach nicht aus. Beson­ders in Wäl­dern und Wie­sen kön­nen durch den unacht­sa­men Umgang mit Feu­er leicht Brän­de aus­bre­chen. „Schon eine weg­ge­wor­fe­ne Ziga­ret­ten­kip­pe genügt, um tro­cke­nes Gras zu ent­zün­den“, so die Ver­ant­wort­li­chen bei der Feu­er­wehr. Die Stadt­ver­wal­tung Blies­kas­tel und die Feu­er­wehr bit­ten daher alle Wald­be­su­cher um erhöh­te Vor­sicht und weist auf die bestehen­den gesetz­li­chen Ver­bo­te zum Schutz des Wal­des vor Wald­brän­den hin. Danach ist es grund­sätz­lich ver­bo­ten, im Wald zu rau­chen, Feu­er zu machen oder zu gril­len. Offe­nes Feu­er und Gril­len ist auch in einem Abstand von weni­ger als 100 Metern zum Wald­rand nicht erlaubt. Ent­stan­de­ne Brän­de soll­ten mit mög­lichst genau­er Anga­be der Ört­lich­keit sofort an die Feu­er­wehr­leit­stel­le über die Not­ruf­num­mer 112 gemel­det wer­den. Hier­zu kön­nen auch die Ret­tungs­punk­te, die auf Kenn­zeich­nungs­ta­feln an den Wald­zu­fahr­ten ste­hen, genutzt wer­den.

Text: Stadt Blies­kas­tel, Fach­ge­biet 3.2 Brand- und Zivil­schutz.