Slideshow shadow

Ein­satz­dienst

Die Feu­er­wehr Blick­wei­ler wird im Jahr zu ca. 10 Ein­sät­ze geru­fen. Dabei ist das gan­ze Spek­trum der Feu­er­wehr­ar­beit ver­tre­ten, schwer­punkt­mä­ßig natür­lich Brand­be­kämp­fung und tech­ni­sche Hil­fe­leis­tung. Die Zusam­men­ar­beit mit den benach­bar­ten Lösch­be­zir­ken wird dabei groß geschrie­ben, denn eini­ge Ein­sät­ze kön­nen nur gemein­sam erfolg­reich abge­ar­bei­tet wer­den.


 

 

Genau­so wer­den wir auch zu Ein­sät­zen außer­halb des Lösch­be­zirks geru­fen um Unter­stüt­zung zu leis­ten. Hier zeigt sich, dass wir eine zusam­men­ge­hö­ri­ge Feu­er­wehr der Stadt Blies­kas­tel sind. Denn nur gemein­sam sind wir stark.

 

 

 

 

All­ge­mei­ne Anmer­kung zur Ein­satz­do­ku­men­ta­ti­on
Öffent­lich­keits­ar­beit funk­tio­niert nur, wenn die­se auch in Bil­dern dar­ge­stellt wer­den kann. Die Auf­ga­ben der Feu­er­weh­ren sind in der Bevöl­ke­rung oft­mals bekannt, Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen feh­len jedoch oft gänz­lich. Im Rah­men unse­rer Öffent­lich­keits­ar­beit erschei­nen auf unse­rer Web­site auch Ein­satz­fo­tos sowie Ein­satz­be­rich­te. Die­se sol­len infor­mie­ren und den Leser eine Ein­schät­zung der Gefah­ren­si­tua­ti­on ermög­li­chen.

Wir berich­ten aus­schließ­lich nüch­tern und sach­lich. Wir nen­nen kei­ne Namen, Fahr­zeug­kenn­zei­chen bzw. -auf­schrif­ten wer­den unkennt­lich gemacht (im Sin­ne des Pres­se­ko­dex). Es wer­den kei­ne Fotos von Ver­letz­ten oder Toten ver­öf­fent­licht.

Von Ver­mu­tun­gen über Unfall­her­gän­ge, Details zu Brand­ent­ste­hun­gen usw. distan­ziert sich die Feu­er­wehr der Stadt Blies­kas­tel, Lösch­be­zirk Blick­wei­ler aus­drück­lich.

Wir nut­zen unse­re Fotos auch zur Aus­bil­dung von Feu­er­wehr­an­ge­hö­ri­gen. Im Rah­men der Schu­lun­gen kön­nen wir die­se für den ver­ant­wor­tungs­vol­len Ein­satz­dienst aus­bil­den und vor­be­rei­ten. Ein­satz­be­spre­chun­gen las­sen sich anhand von Fotos ein­fa­cher und ver­ständ­li­cher dar­stel­len, außer­dem kön­nen wir so effek­ti­ver an Ver­bes­se­run­gen im Ablauf der Ein­sät­ze arbei­ten.