Gro­ße Gemein­schafts­übung

Juni 14, 2013 in Allgemein, Archiv 2013 von Frank A.

Eine gute Zusam­men­ar­beit mit benach­bar­ten Lösch­be­zir­ken ist wich­tig. Umso wich­ti­ger dann, wenn man sich Ein­satz­fall gegen­sei­tig unter­stüt­zen und zusam­men­ar­bei­ten muss. Somit war die Gemein­schafts­übung am 03.06.2013 bei der Fir­ma Kli­ma Pfei­fer in Blick­wei­ler eine will­kom­me­ne Gele­gen­heit die­se Abläu­fe zu üben. Die Lösch­be­zir­ke Ball­wei­ler und Wol­fers­heim waren der Ein­la­dung von Blick­wei­ler gefolgt und so konn­te ein Brand mit Men­schen­ret­tung in dem neu umge­bau­ten Fir­men­ge­bäu­de geübt wer­den.

Wir haben die Hal­le ent­spre­chend vor­be­rei­tet und mit künst­li­chem Rauch für rea­lis­ti­sche Sicht­be­din­gun­gen gesorgt. Unser Dum­my "Horst" wur­de in der Hal­le pla­ziert und war­te­te auf sei­ne Ret­tung. Bei der Übung wur­de auf rea­lis­ti­sche Bedin­gun­gen geach­tet, so fuh­ren die Mann­schaf­ten zeit­ver­zö­gert die Ein­satz­stel­le an, Bereit­stel­lungs­räu­me wur­den genutzt, die Ein­satz­stel­le auf­ge­teilt sowie die Auf­ga­ben ver­teilt.

Hier­bei wur­de ins­be­son­de­re die Ein­satz­stel­len­kom­mu­ni­ka­ti­on und die Abläu­fe beim Atem­schutz­ein­satz geprobt. Wer stellt den Siche­rungs­trupp? Wer über­nimmt die Atem­schutz­über­wa­chung? Wie wird die Ein­satz­stel­le auf­ge­teilt? Natür­lich kam auch das hand­werk­li­che Arbei­ten nicht zu kurz und die Mann­schaf­ten konn­ten eine Men­schen­ret­tung, einen Innen­an­griff und einen Aus­sen­an­griff pro­ben.

In der Nach­be­spre­chung äußer­ten sich alle Betei­lig­ten sehr zufrie­den mit der Übung, die zeit­li­chen Vor­ga­ben wur­den erfüllt und die Kom­mu­ni­ka­ti­on an der Ein­satz­stel­le war sehr koor­di­niert. Klei­ne­re Män­gel wur­den erkannt und Ver­bes­se­rungs­po­ten­ti­al auf­ge­zeigt. Somit war der Sinn und Zweck der Übung erfüllt.

Beim abschlie­ßen­den Imbiss hat­te noch Jeder Gele­gen­heit die Fir­men­ge­bäu­de in Augen­schein zu neh­men und sich beim locke­ren Gespräch aus­zu­tau­schen. Wir dan­ken der Fir­ma Pfei­fer für die Gele­gen­heit bei Ihnen üben zu dür­fen und für die reich­hal­ti­ge Ver­kös­ti­gung nach der Übung.