Slideshow shadow

Frei­wil­lig und Ehren­amt­lich
Die Feu­er­wehr Blick­wei­ler ist eine ehren­amt­li­che Feu­er­wehr, die sich aus frei­wil­li­gen Mit­glie­dern zusam­men­setzt. Im Gegen­satz zu einer Berufs­feu­er­wehr gehen sämt­li­che Mit­glie­der der Feu­er­wehr Blick­wei­ler einem "nor­ma­len" Beruf nach. Der Feu­er­wehr­dienst wird unent­gelt­lich und frei­wil­lig 24 Stun­den am Tag ver­rich­tet. Das Gebiet der Stadt Blies­kas­tel ist zur­zeit in 14 Lösch­be­zir­ke unter­teilt. In allen Lösch­be­zir­ken wer­den ehren­amt­li­che Feu­er­weh­ren zum Schutz der Bevöl­ke­rung vor­ge­hal­ten, die sich bei Scha­dens­er­eig­nis­sen auch gegen­sei­tig unter­stüt­zen und über­grei­fend im Ein­satz tätig wer­den.
 

Kein Ver­ein
Obwohl frei­wil­li­ge Feu­er­weh­ren in der länd­li­chen Tra­di­ti­on einen fes­ten und auch wich­ti­gen Platz inne haben sind sie kei­ne Ver­ei­ne, son­dern not­wen­di­ge kom­mu­na­le Insti­tu­tio­nen zum lebens­wich­ti­gen Selbst­schutz der Bür­ger.

 

Gemein­schaft­li­che Hil­fe
Gemäß gesetz­li­chen Vor­ga­ben ist der Trä­ger der Feu­er­wehr, die Stadt Blies­kas­tel, ver­pflich­tet eine dem Bedarf der ört­li­chen Gege­ben­hei­ten ange­mes­se­ne Feu­er­wehr zu unter­hal­ten, die inner­halb gesetz­lich fest­ge­setz­ter Hilfs­fris­ten zum Ein­satz kom­men muss. Dies wird durch Vor­hal­tung einer frei­wil­li­gen Feu­er­wehr im Lösch­be­zirk Blick­wei­ler erreicht.
 

Tra­di­ti­on und Geschich­te
Schon in frü­hes­ten Zei­ten war es üblich sich durch nach­bar­schaft­li­che Hil­fe bei Brän­den und ande­ren Not­la­gen gegen­sei­tig zu hel­fen. Wenn es im Dorf brann­te, kam Jeder mit einem Eimer zur Hil­fe und gemein­sam wur­de ver­sucht dem Feu­er Herr zu wer­den. Die­ser Grund­ge­dan­ke der gemein­schaft­li­chen Hil­fe, für ein­an­der ein­zu­ste­hen wenn es not­wen­dig ist, hat sich in der frei­wil­li­gen Feu­er­wehr fort­ge­setzt und wird bis heu­te durch unse­re Feu­er­wehr­leu­te wei­ter­ge­tra­gen.
 

Auf­bau und Struk­tur
Die Struk­tur der Blick­wei­ler Feu­er­wehr glie­dert sich in ver­schie­de­ne Berei­che und Funk­tio­nen, ähn­lich eines klei­nen Unter­neh­mens. Der ursprüng­li­che Auf­bau hat sei­ne Wur­zeln in der mili­tä­ri­schen Tra­di­ti­on und Ver­gan­gen­heit der Feu­er­weh­ren. Es gibt Füh­rungs­kräf­te, Funk­ti­ons­kräf­te und Mann­schafts­kräf­te gemäß ihrer Aus­bil­dung und Qua­li­fi­ka­ti­on. Ein­her gehen damit auch ver­schie­den gestaf­fel­te Kom­pe­ten­zen und Ver­ant­wor­tun­gen. Ins­be­son­de­re im Ein­satz ist eine sol­che Auf­tei­lung in Befehls­ge­ber und Befehls­emp­fän­ger unbe­dingt not­wen­dig um schnell und effek­tiv han­deln zu kön­nen. In der Pra­xis hat sich eine gesun­de Balan­ce zwi­schen gemein­schaft­li­cher, koope­ra­ti­ver Arbeits­wei­se  und  auto­ri­tä­rem Füh­rungs­stil (inbe­son­ders im Ein­satz) bewährt und ent­wi­ckelt.
 

Füh­rung
An der Spit­ze des Lösch­be­zirks steht der Lösch­be­zirks­füh­rer Frank Anna und sein Stell­ver­tre­ter David Rober­ge. Sie lei­ten die Orga­ni­sa­ti­on des Lösch­be­zirks und sind für den Brand­schutz und Sicher­heit im Lösch­be­zirk ver­ant­wort­lich. Durch Aus­bil­dung, Vor­be­rei­tung und Pla­nung sor­gen sie für den rei­bungs­lo­sen Ablauf der inne­ren Pro­zes­se. Zur direk­ten Unter­stüt­zung ste­hen Ihnen wei­te­re Füh­rungs­kräf­te (Zug­füh­rer, Grup­pen­füh­rer und Trupp­füh­rer) zur Sei­te.
 

Funk­tio­nen
Spe­zi­el­le Gebie­te wer­den mit Son­der­funk­tio­nen besetzt. Die Jugend­ab­tei­lung wird von Jugend­wart Andre­as Schä­fer geführt. Aus­rüs­tung und Fahr­zeug wer­den von unse­rem Gerät­wart Mar­tin Gude sowie dem Fahr­zeug­wart Sebas­ti­an Jung betreut.
 

Recht­li­che Grund­la­ge
Recht­lich gese­hen lässt sich die Frei­wil­li­ge Feu­er­wehr Blick­wei­ler in die städ­ti­schen Orga­ne der Stadt Blies­kas­tel ein­ord­nen. Obers­te Feu­er­wehr­che­fin ist somit die Bür­ger­meis­te­rin Frau Faber-Wege­ner, die vom Stadt-Wehr­füh­rer Herr Micha­el Neh­lig bera­ten und unter­stützt wird. Der Wehr­füh­rer ist der direk­te Ansprech­part­ner und Vor­ge­set­ze der Lösch­be­zirks­füh­rer der städ­ti­schen Lösch­be­zir­ke.