Slideshow shadow

Die Grün­dung der Feu­er­wehr Blick­wei­ler reicht bis in das Jahr 1877 zurück, was aus alten Doku­men­ten ersicht­lich ist. Vor die­sem Zeit­punkt waren alle Mit­bür­ger ver­pflich­tet, im Fal­le eines Bran­des mit Eimern zum Brand­herd zu kom­men und Hil­fe zu leis­ten. So geht aus einem Schrei­ben vom 9.9.1869 her­vor, daß

"bei der gest­ri­gen Visi­ta­ti­on der Feu­er­lösch-Gerät­schaf­ten wahr­ge­nom­men wur­de, daß nur zwei Feu­er­lei­tern und 2 Feu­er­ha­ken, dage­gen gar kei­ne Feu­er­ei­mer vor­han­den sind".


Mit dem Ant­wort­schrei­ben vom 7.5.1878 teilt man dem kgl. Bezirks­amt Zwei­brü­cken fol­gen­des mit:

"In neben­be­zeich­ne­tem Betreff beehrt man sich, erge­benst zu berich­ten, daß die Gde. Blick­wei­ler eine Quar­tiers-Sprit­ze ange­schafft und ein Auf­be­wah­rungs­lo­kal für die­sel­be her­ge­stellt ist. Auch ist die Lösch­mann­schaft nach den gege­be­nen Direk­ti­ven orga­ni­siert".


Man kann also davon aus­ge­hen, daß die Lösch­mann­schaft im Ver­lau­fe der fol­gen­den Wochen gebil­det wur­de und somit ab Juli tätig wer­den konn­te.

Bei einem Brand, der in der Neu­jahrs­nacht von 1880/81 aus­ge­bro­chen war, war die Feu­er­wehr unter Ihrem Koman­dan­ten und mit der Sprit­ze im Ein­satz. Damals gab es eini­ge Schwie­rig­kei­ten, die auf "trun­ke­nes Jung­volk" zurück­ge­führt wur­de, die sich im Ein­satz nicht so recht füh­ren lie­ßen.

Im Novem­ber 1883 hat­te die Feu­er­wehr Blick­wei­ler 35 Akti­ve und 45 pas­si­ve Mit­glie­der. Am 1. Juni 1897 mel­de­te der Feu­er­wehr­kom­man­dant Wal­le dem Bür­ger­meis­ter­am in Blick­wei­ler nament­lich 15 Wehr­män­ner die 15 Jah­re und mehr in der Wehr aktiv waren.