Slideshow shadow

Vie­le Talen­te wer­den gefor­dert
Der Ein­satz­dienst in einer frei­wil­li­gen Feu­er­wehr ist eine span­nen­de und abwechs­lungs­rei­che Sache. Hier wer­den alle Talen­te und Fähig­kei­ten gefor­dert um Hand in Hand einen Feu­er­wehr­dienst auf­recht zu erhal­ten. Somit hat hier auch jeder, ob Mann oder Frau die Chan­ce sich ein­zu­brin­gen und uns zu unter­stüt­zen. Sie erhal­ten eine ange­pass­te und indi­vi­du­el­le Ein­ar­bei­tung und übli­cher­wei­se haben Sie einen fes­ten indi­vi­du­el­len Ansprech­part­ner (Men­tor). So wird der Ein­stieg bei uns ein leich­tes für Sie sein.

Vorraus­set­zun­gen
Grund­sätz­lich wer­den eini­ge Vorraus­set­zun­gen für den Feu­er­wehr­dienst ver­langt. Der oder die Inter­es­sier­te müs­sen das 18. Lebens­jahr voll­endet haben und geis­tig wie kör­per­lich zum Feu­er­wehr­dienst taug­lich sein. Wir brau­chen team­fä­hi­ge, offe­ne und inter­es­sier­te Per­sön­lich­kei­ten die sich in einer Grup­pe ein­brin­gen kön­nen.

Ein guter Start

Dann kann Ihre Feu­er­wehr­kar­rie­re star­ten. Die Grund-Aus­bil­dung zum Feu­er­wehr­mann, die soge­nann­te Trupp­mann Teil 1 Aus­bil­dung, wird übli­cher­wei­se inner­halb eines Jah­res mit 70 Unter­richt­stun­den (45min) absol­viert. Hier­zu haben wir meh­re­re Aus­bil­dungs­mo­del­le erar­bei­tet und kön­nen uns fle­xi­bel auf Sie ein­stel­len. Der Groß­teil der Aus­bil­dung wird par­al­lel zu den regu­lä­ren Übun­gen absol­viert. Son­der­the­men und grö­ße­re Unterr­richts­blö­cke wer­den indi­vi­du­ell und nach Abspra­che, ger­ne auch in Block­un­ter­richt, ange­bo­ten. Somit ist es leicht mög­lich nach einen Jahr die Grund­aus­bil­dung mit einer Abschluss­prü­fung abzu­schlie­ßen. Mit der Trupp­mann­aus­bil­dung Teil 1 dür­fen Sie dann als "rich­ti­ger" Feu­er­wehr­mann an Ein­sät­zen teil­neh­men. Der Abschluss der Grund­aus­bil­dung bil­det dann der Trupp­mann Teil 2, der in den dar­auf fol­gen­den 2 Jah­ren absol­viert wird.
 

Kar­rie­re und Aus­bil­dung
Im Lau­fe der Zeit kann auf die­ser Grund­la­ge dann die Aus­bil­dung nach eige­ner Moti­va­ti­on und Inter­es­se ver­tieft wer­den. Zahl­rei­che Wei­ter­bil­dun­gen auf Kreis- und Lan­des­ebe­ne (Lan­des­feu­er­wehr­schu­le) wie z.B. Sprech­fun­ker, Atem­schutz­ge­rä­te­trä­ger, Trupp­füh­rer, Maschi­nist, Grup­pen­füh­rer, Zug­füh­rer und jede Men­ge Spe­zi­al­lehr­gän­ge kön­nen besucht wer­den.

 

Kos­ten und Absi­che­rung ?
Mit Auf­nah­me in den Feu­er­wehr­dienst als Feu­er­wehr­mann oder Feu­er­wehr­frau sind Sie natür­lich bei Ein­satz und Übung über die Unfall­kran­ken­kas­se des Saar­lan­des ver­si­chert. Sie bekom­men die Ein­satz­klei­dung und Aus­rüs­tung vom Trä­ger der Feu­er­wehr der Stadt Blies­kas­tel kos­ten­frei gestellt. Somit enste­hen Ihnen für Ihre ehren­amt­li­che Tätig­keit kei­ne recht­li­chen oder finan­zi­el­len Nach­tei­le.
 

Ein­fach vor­bei­kom­men
Unser Übungs­dienst fin­det regel­mä­ßig alle 14 Tage Mon­tags um 19 Uhr und nach Ankün­di­gung und Abspra­che statt. Unse­ren Dienst­plan fin­den Sie hier. Ansprech­part­ner für Sie kann jeder Feu­er­wehr­mann sein. Der Lösch­be­zirks­füh­rer David Rober­ge steht Ihnen unter david.roberge(ädd)feuerwehr-blickweiler.de jeder­zeit für Fra­gen zur Ver­fü­gung.